PCT oder John Muir Trail

Benutzeravatar
Thruhiker
Beiträge: 92
Registriert: Donnerstag 9. November 2017, 12:24
Wohnort: W Austria Thruhiker
Kontaktdaten:

PCT oder John Muir Trail

Beitrag von Thruhiker » Freitag 1. Dezember 2017, 13:13

der von Gert Angesprochene John Muir Trail
siehe "Appalachian Trail oder Austria Trail zu Teuer ??"
ist ein Teil des PCT
Die Zahl der Weitwanderer auf dem PCT, sogenannte Thru-Hiker,
hat in den Jahren seit 2010 enorm zugenommen.

Hatten sich 2013 noch 1900 Personen angemeldet, in dieser Saison mindestens 500 Meilen
(800 km) zu wandern, waren es 2015 4500 und 2016 schon 5700 Anmeldungen.[3]
Davon berichtet nur ein kleiner Teil, tatsächlich den ganzen Weg begangen zu haben,
2013 waren es 277, 2015 653 und 2016 691 Personen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Pacific_Crest_Trail

Also lieber AV, liebe AV Weitwanderer
Warum nicht sich Weitwanderer AV Anmelden, ... Km weit gehen wollen ... Wertung wie PCT
(hatten wir früher zu Südweg Herman Zeiten ...) Vergessen,
nur mehr Urlaub, Freizeit Verkauf.
PCT u Andere Müssen Freiheit Amerika Müssen kein nur Urlaub, Freizeit Verkauf sich Ersparen Müssen
nur Freiheit Amerika oder ??

Einige werden einen Ganzen Austria Trail, einer der vielen Weitwanderwege schaffen ?? (wollen)

AV Weitwanderer nur eine der vielen AV Sektionen ... das wird nichts mehr ...

AV Weitwanderer das sind die Austria Thruhiker, müssen wieder wie
zu Südweg Hermann Zeiten
zu den Austria Thruhíker werden, Thruhiken kannst auch in Austria, nicht nur Amerika.
der Zentralalpenweg der Austria PCT ... z. B.
der SAT Sout Alps Trail 03, BLT Border Land Trail 07 usw.

sich Anmelden AV Weitwanderer
Verpflichten wenigsten 100, 500 km oder einen ganzen Weg im Jahr zu Gehen ...
Und das Service Weitwander Angebot Freiheit z. B. 05 Bhf. Gmünd- Nebelstein- Melk
alle Wege können Österreich Card, Zeltplatz Freiheit, Austria Trail Leben Freiheit können,
Müssen oder IST Zustand Ersparen Müssen, Amerika Müssen.

25 Km Etappen Zeltplätze, klar kann jeder auch Wirt Hotel usw. Austrian AV Thruhiker Angebot.
Jahres Treffen wie Thruhiker Weg Begehung Treffen und
nicht jedes Bundesland kocht sein Eigenes Tagestour Süppchen
sonder jedes Bundesland, kann Wien mehrere geht ist Weg,
kannst Auto, nie Hotel u Auto müssen, nur Urlaub Verkauf kein Weitwandern Thruhiken
nur ÖC GA die Lizenz zum Weitwandern ein guter Grund 365 Tage durch gehen, jeden Tag Gehen ...
ich Gehe seit 2003 jeden Tag Weitwandern, weil nur mehr Hótel u Auto Müssen,
kein GA u NAT (Swiss Pass war NAT 91) kein 365 Tage Wege weit ... wird nichts mehr
in Österreich nur mehr Urlaubsverkauf Hotel u Auto Müssen, Nächtigung Verkauf, aus u Vorbei ???
Anerika Müssen ?? oder wie ich Every Days Streak Runnning Weitwandern Tracking ??

Thruhiker Grüsse
Erich M.

Benutzeravatar
Gert
Beiträge: 9
Registriert: Montag 28. August 2017, 17:41
Kontaktdaten:

Re: PCT oder John Muir Trail

Beitrag von Gert » Sonntag 3. Dezember 2017, 13:04

Erich,

Auch wenn mir nicht 100%ig klar ist, worauf du hinaus willst, versuch ich's trotzdem.
Thruhiker hat geschrieben:
Freitag 1. Dezember 2017, 13:13
Hatten sich 2013 noch 1900 Personen angemeldet, in dieser Saison mindestens 500 Meilen
(800 km) zu wandern, waren es 2015 4500 und 2016 schon 5700 Anmeldungen.[3]

Warum nicht sich Weitwanderer AV Anmelden, ... Km weit gehen wollen ... Wertung wie PCT
(hatten wir früher zu Südweg Herman Zeiten ...)
Anmelden? Bei JMT/PCT ist es Pflicht, sich eine Erlaubnis (Permit) zu holen (noch dazu mit sehr stark beschränktem Kontingent). Was soll das auf die 10 Weitwanderewege übertragen bedeuten?

Wertung "wie zu Südweg-Hermann-Zeiten"? Damals war's Bedingung, einen Weitwanderweg begangen zu haben, bevor man bei ÖAV WW MItglied werden konnte? Wird die einen vielleicht Motivieren, die anderen abschrecken ("Elitärer Zirkel!").

Oder Wertung im Sinne von ein Ranking der "besten" Weitwanderer? Mehr Kilometer = besserer Weitwanderer?

Wer gerne "Punkte/Trophäen/sonstwas" sammelt, ist mit den Abzeichen (gibt's für die meisten Wege eh in drei Stufen) und der Urkunde für "Alle 10" meines Erachtens gut bedient. Wer da nicht mitspielen will, geht die Wege halt aus Spaß an der Freude. Von einem Wettbewerb unter Weitwanderern halte ich nicht viel, das kann man sich durchaus privat ausmachen (gab es - mit unschönen Begleiterscheinungen - in der Vergangenheit - wer geht öfter den 05er?)

LG
Gert

Benutzeravatar
Thruhiker
Beiträge: 92
Registriert: Donnerstag 9. November 2017, 12:24
Wohnort: W Austria Thruhiker
Kontaktdaten:

Re: PCT oder John Muir Trail

Beitrag von Thruhiker » Sonntag 3. Dezember 2017, 21:16

Danke Gert
Zitat:
"Bei JMT/PCT ist es Pflicht"
ich vergleiche nur, als Hinweis JMT ein Teil des PCT
und alle Trails in 50 US Bundestaaten werden von einer Bundesbehörde Verwaltet
https://de.wikipedia.org/wiki/National_Trails_System
Dein Preis Vergleich, übrigens Spitze Deine Seiten Danke.

beim Weg Vergleich bist Du der Fachmann,
den Du warst am JMT, ich träume noch davon.
bin nur ein kleiner Protest Thruhiker, einfach raus aus dem Auto Müssen Hamsterrad,
ohne Auto, Wien abgewandert nur Wien kann man Autofrei leben,
ist auch Weitwandern/Thruhiken immer noch für mich GA u GPS Leistbar in
Teuro Zeiten, alles 14 x teurer x 20 Jahre.
Zitat:
"Einzelne Abschnitte des Weges werden jedes Jahr von Millionen von Wanderern
begangen. Vor allem in den Nationalparks und anderen touristisch ausgebauten
Gebieten, durch die der Pacific Crest Trail verläuft, nutzen Besucher
auf kleinen und größeren Wanderungen Teile des PCT."

Warum werden die Österreich Weitwanderwege nicht Östereichweit Vermarktet ?
(Beispiel Bundesbehörde) nur AV Sektion Fleckerlteppich
Es sind Grossteils IVV, EVG ÖFS Freizeit Organsationen Verein Gewertete Wege.

Auch unser Vater Käfer hat 2 PW in Keutschach,
sein Weg der Wörthersee Rundweg,
der ich nenne es mal so Occupiert Trail Läufer Event Vermarket wird,
wer den Weg geht,
99,9 % Österreicher kennen, Interessiert Weitwandern gar nicht.
Weitwandern Thruhiken Müssen, das Unbekannt in Österreich Amerika Wandern.

Ins Hüttenwohnzimmer mit Auto fahren, nur Gehen was Unbedingt sein muss.
Dabei haben wir eine 150 Millionen Euro ?? persönlich Geschätzt, irgendwo gelesen,
Bundesport Organisation die Weitwanderwege Bundesbehörde Österreich ??
die keinen Einzigen Österreicher mehr Bewegt, die
nur Millionen Euro Hochglanz Werbung Politiker Versorgungsposten Steuergeld Profit AG,
sinnlos alle Österreicher Gesundheit, Bewegung, Weitwandern Verbrät. Steuergeld Privatisieren AG.

Niemand wirbt auch nur 1 Schritt Lohned zu Gehen, GPS Gehen Müssen.
Den Gerede sind 8 Millionen Österreicher Wien Marathon gelaufen.
Man Redet darüber Gegangen, steigt ins Auto holt sich beim Wirt 5 Stempel u Petrka Schreibt
40 km jeden Tag !!
da laufen dann 30kg Übergewichtler rum, rechts die Bierflasche, links die Zigarette
nur noch Auto Bewegen,
die 20 000 Km Gehen, das Senioren Sportler Vorbild !!
http://www.wienerland.at/

in Zeiten wo Runtastic wer Wirklich geht, was auf sich hält Selbstverständlich.
Dabei wäre Weitwandern GPS km Gehen, Gehen Müssen
Beurkundet und National Parks Besucher (NÖ Card Gratis z Beispiel oder Ö Card 50% billiger) belohnt
ein guter Grund weniger Auto, mehr sich selbst Gesünder zu Bewegen, oder ?
Bundesport Organisation Runtastic Nachweis Weitwandern Ehrlich Beurkundet, Belohnt.
Gesunder Sportlicher Österreicher Erleben sich Regen, weniger in der Freizeit Auto Bewegen.

beim Weg Vergleich bist Du der Fachmann,
ein JMTler und nur der Vergleich zeigt was Weitwandern ist, in Österreich nicht mehr ist.
Vergessen, Auto Fahren Müssen, das Wichtigste.
wie Öffentlicher Vekehr, Swiss Pass Integral Takt Öffentlicher Verkehr
ein leeres Werbewort, in Österreich,
Verarscht, Frechheit, Zumutung Fleckerteppich Öffis, ÖBB EU AG Steuergeld Bahn
Nutzlos 99% Österreicher,
teurer als Auto Müssen. Muss Jeder, ja wenn Jeder Auto Muss, noch mehr
Steuergeld Zahlen Auto Müssen ÖBB,
zahlen nicht Wirklich alle Österreicher immer mehr Auto Müssen Abwandern Müssen
Wien u Vorarlberg 1 Euro Zuukunft, DB 40 Euro ganz D, CD km Bank Tschechien oder Südtirol Pass.

Thruhiker Grüsse
Erich M.

cezanne
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 14. Oktober 2017, 21:48

Re: PCT oder John Muir Trail

Beitrag von cezanne » Montag 4. Dezember 2017, 15:49

Ich habe weder Erfahrung mit dem PCT noch mit dem John Muir Trail aber die im letzten Posting angesprochenen Aspekte scheinen mir (soweit ich folgen kann, was nur eher eingeschraenkt der Fall ist) ohnedies in eine andere Richtung zu gehen.

Ich kann dem Gedanken einer anderen Art von Nachweis der Absolvierung eines Weitwanderwegs als via Stempeln in einem Buechlein durchaus etwas abgewinnen, wuerde aber weder wollen dass man zwangsweise Trackdaten vorlegen muss noch wuerde ich wollen (und hier ist meine Ablehnung wirklich sehr strikt), dass es Belohnungen fuer die Absolvierung gaebe, die viel Missbrauch mit sich braechten. In der derzeitigen Situation kann ich mir nicht vorstellen, dass es viele gibt (wenn ueberhaupt jemanden) der sich um Pin/Medaile/was auch immer fuer die Absolvierung eines Weitwanderwegs ansucht und von Stempelstelle zu Stempelstelle gefahren ist bzw. nur die unbedingt notwendigen Wegabschnitte gegangen ist.

Gaebe es einen finanziellen Vorteil zu ziehen, waere das anders und auch Trackdaten kann man faken und je mehr persoenliche Informationen man zwangsweise verlangt, desto abschreckender wird es fuer Leute, die gewisse Daten nicht aus der Hand geben wollen. Abgesehen von Datenschutzaspekten wuerde ich zB nicht wollen, dass jemand erkennen kann wie langsam ich gehe.

Ich bin generell gegen eine Entwicklung in Richtung eines Wettbewerbs. Mich interessiert das Bewegungs- und Naturerlebnis, aber keine Wertung, von welchem Verein auch immer.

Benutzeravatar
Thruhiker
Beiträge: 92
Registriert: Donnerstag 9. November 2017, 12:24
Wohnort: W Austria Thruhiker
Kontaktdaten:

Re: PCT oder John Muir Trail

Beitrag von Thruhiker » Montag 4. Dezember 2017, 18:15

Zitat Gert:
"Bei JMT/PCT ist es Pflicht"
Zitat cezanne:
"noch wuerde ich wollen (und hier ist meine Ablehnung wirklich sehr strikt), dass es Belohnungen fuer die Absolvierung gaebe,"

kein Wettbewerb, ohne Ergebnislisten, Track
keine Belohnung, dann bleibe ich gleich auf der Couch Sitzen.
nur mehr Runtastic,
wenn auch Runtastic ist Verpflichtung, sich Bewegen Kaufen Müssen.
Fake, warum nicht, wenn wer den Aufwand betreiben will, Bezahlen will,

keinen AV u sonstige Verein mehr brauchen/bezahlen/kaufen ?
Du machst es nur für Dich, da bin ich Deiner Meinung,
Sollte man noch Etwas Mit Einander Machen, ist nicht Jedes Miteinander Verpflichtung ?
alles Kauf u Verkauf.

Zitat Gert:
"Bei JMT/PCT ist es Pflicht"
ich kaufe mir einen JMT/PCT,
am Trail Selbst kann ich bis 10 Monate Unterwegs sein ohne 1 Dollar zu Brauchen, Trail Angel Unterstützt.

Warum nicht auch so ein System in Österreich ? Beim AV sich einen Weg kaufen, den Weg 0 Teuro in
Zeit/Jahr, Gültigkeit Permit Absolvieren ? General Abo Weitwandern Öffis Tiket, Zeltplätze
Österreich Card die Lizenz zum Weitwandern. Warum nicht Belohnung % Permit
der Track Freiwillig, Runtastic hat Jeder, über Internet Kontakt,
den am Trail geht jeder seinen Weg
sein Tempo u Track ist auch Sicherheit (Event Pflicht Ausrüstung),
zurück Gehen können verirrt, Track weitergeben,
jeder Austria AV Thruhiker
auch ein AV Trail Angel.
Sonst Track Freiwillig,
am Trail ist Jeder allein, geht seinen Weg,
kann sich Bergrettung
u Hubschrauber kaufen. Der Tracker Thruhiker sich Ersparen.
Auf den Trails Amerika Sterben ist so Selbstverständlich wie Auto Müssen wird mehr Gestorben.

Zitat cezanne:
"noch wuerde ich wollen (und hier ist meine Ablehnung wirklich sehr strikt), dass es Belohnungen fuer
die Absolvierung gaebe,"
darum mein 1000 TC, nur für mich, nur Runtastic kaufen Freiheit Thruhiker Tracken,
ob auf Runtastíc wer fakt,
ist doch mir Zumindest Egal, mein Track meine Belohnung.
Egal der Einzige TCler W Austria Thruhiker,
kann jeder Mitmachen der sich (nur Runtastic) kauft. 50 S Bewegung

Und mit dem Ersparten Geld kaufe ich mir einen z. B. JMT/PCT gibts in Österreich nicht zu kaufen.

Was es in Österreich nur mehr gibt,
lohnt sich für mich nicht Auto, Hotel, Event Vorschriften Müssen, egal Belohnt,
(und hier ist meine Ablehnung wirklich sehr,
noch strikter 0 Cent, 50 S Deckel, 0 Cent Auto Autofrei, darum auch vor 10 Jahren
GA Versprochen Gebrochen, Wien Abgewandert Auto Müssen,
GA die 40 S Tag Fixpreis, k Cent mehr, zum
(Teilstrecken- Track Weg) kommen 0 Cent Auto, nur GA u am Tag 50 S weit Gehen,
viele Tage viele Jahre
als Täglicher Weitwanderer gehen geht 50 S Track Online s geht immer.

Österreich will ich mir nicht mehr leisten, nur mehr Freizei, Auto, Hotel, Verein Verkauf.
50 S Tag Täglich Weitwandern im Training Tracken, zum 70. Geburtstag
3 Trail Amerika Gehen, immer Billiger,
sich Teuro Teures Auto, Hotel nur mehr Verkäufer Österreich Verkauft, Günstiger.

Thruhiker Grüsse
Erich M.

Benutzeravatar
Gert
Beiträge: 9
Registriert: Montag 28. August 2017, 17:41
Kontaktdaten:

Re: PCT oder John Muir Trail

Beitrag von Gert » Montag 4. Dezember 2017, 18:56

Thruhiker hat geschrieben:
Montag 4. Dezember 2017, 18:15
ich kaufe mir einen JMT/PCT,
am Trail Selbst kann ich bis 10 Monate Unterwegs sein ohne 1 Dollar zu Brauchen, Trail Angel Unterstützt.
Trail Angels und Trail Magic sind tolle Dinge, aber leider nur punktuell verfügbar. Wer sich ausschließlich darauf verlässt, wird öfter hungrig als satt sein - und sich wahrscheinlich schnell einen zweifelhaften Ruf erarbeiten. Am JMT gibt's TA/TM übrigens gar nicht, einfach zu abgelegen.

An den Resupply points (wirklich gesehen hab ich die nur an der Muir Trail Ranch) findet man aber immerhin die sogenannten "Hiker Boxes", wo die Wanderer ihr überschüssiges Futter reintun können und der nächste kann sich nehmen was er will. Leider bleibt halt vielen das gleiche über.

Für ein Eichhörnchen sind Nüsse, Nüsse, Trail mix und Nüsse sicher eine großartige Sache, aber eine Woche oder mehr davon leben möchte ICH nicht. OK, übertrieben, aber ich hab dort nix gefunden, was ich mitnehmen hätte wollen.

Benutzeravatar
Gert
Beiträge: 9
Registriert: Montag 28. August 2017, 17:41
Kontaktdaten:

Re: PCT oder John Muir Trail

Beitrag von Gert » Montag 4. Dezember 2017, 19:21

cezanne hat geschrieben:
Montag 4. Dezember 2017, 15:49
Ich kann dem Gedanken einer anderen Art von Nachweis der Absolvierung eines Weitwanderwegs als via Stempeln in einem Buechlein durchaus etwas abgewinnen
Darf ich fragen, was das "Problem" (so das überhaupt das richtige Wort ist) mit den Stempeln ist?

Das darum fragen/bitten müssen (in GH, Geschäft, Postamt)? Ich gebe zu, am Anfang kam mir das auch ein wenig seltsam vor. Ich habe aber schnell die Erfahrung gemacht, dass das NIE ein Problem ist, bestenfalls dass der Stempel nicht gefunden wird ("Den hot mei Frau und de is net da" einmal erlebt am Rupertiweg 10). Mittlerweile sind die Stempelsammlungen eine meiner schönsten "Souveniers" die ich von den Wegen habe, ich schau mir die immer wieder gerne an, viel öfter als ich meine eigenen Tourenberichte lese.

Zudem bin ich mittlerweile der Meinung, dass Stempel für beide Seiten (Wanderer und abzeichenvergebende Stelle) die effizienteste Möglichkeit des Nachweises ist. Ein, zweimal am Tag einen Stempel zu holen sollte drin sein und ein Stempelbuch ist in wenigen Minuten kontrolliert.

cezanne
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 14. Oktober 2017, 21:48

Re: PCT oder John Muir Trail

Beitrag von cezanne » Montag 4. Dezember 2017, 20:21

Problem ist nicht das richtige Wort und das optimale System gibt es wohl ohnehin nicht. Den Gesichtspunkt der Verleihung von Abzeichen habe ich dabei gar nicht im Auge (hier hast Du sicher recht). Mich interessieren Abzeichen nicht so sehr, eher eine Art Projektabschluss (wie das Loggen eines Geocaches).

Nachteile des Stempelsystems aus meiner persoenlichen Sicht

Mitunter ist es schwer die Stempel zu bekommen wenn man zur falschen Zeit vor Ort ist (Gasthaus, Geschaeft etc geschlossen).

Es gibt Wege (nicht die 10 Weitwanderwege in Oesterreich) fuer die es ein Problem ist die Stempelstellen rauszufinden - die Wegfuehrung findet man oft im Internet waehrend es mitunter ein Ding der Unmoeglichkeit zu sein scheint an nicht mehr erhaeltliche Wegbroschueren und Informationen dieser Art heranzukommen. Dieses Rumbetteln muessen und dann doch am Ende nichts zu erhalten, finde ich schon laestig.

Bei manchen Wegen finden sich die Stempelstellen fast ausschliesslich an Orten wo man mit dem Auto hinfahren kann. Rein vom Psychologischen her wuerde es mich zB bei einem Weg mit der Charakteristik wie dem GUW nicht so motivieren mir die Stempelsammlung durchzuschauen - wenn da Stempel von Berghuetten dabei sind oder ich mehrere Tage hintereinander gehe, sieht es wieder etwas anders aus. Und damit verknuepft ist meine Hemmschwelle deutlich groesser nach einem Stempel zu fragen wenn ich eher tageweise unterwegs bin. Ich kaeme mir zB bloed vor in Thal nach einem Pilgerstempel zu fragen wenn ich nicht eine laengere Wanderung entlang des Weststeirischen Jakobswegs vorhaette.

Benutzeravatar
Thruhiker
Beiträge: 92
Registriert: Donnerstag 9. November 2017, 12:24
Wohnort: W Austria Thruhiker
Kontaktdaten:

Re: PCT oder John Muir Trail

Beitrag von Thruhiker » Montag 4. Dezember 2017, 20:26

Zum PCT das Buch

https://www.facebook.com/christinethuermerautorin/
*
lautru.jpg
lautru.jpg (42.74 KiB) 2639 mal betrachtet
*
Der Thruhiker Blog
http://christine-on-big-trip.blogspot.c ... me_03.html

Thruhiker Grüsse
Erich M.

Benutzeravatar
Thruhiker
Beiträge: 92
Registriert: Donnerstag 9. November 2017, 12:24
Wohnort: W Austria Thruhiker
Kontaktdaten:

Re: PCT oder John Muir Trail

Beitrag von Thruhiker » Montag 4. Dezember 2017, 21:48

noch ein Buch 30 000 km Thruhiker Träume,
"Wandern in den USA"
National Geografhic, gibts aúch Wiener Bücherei, wie
*
traum.jpg
traum.jpg (11.16 KiB) 2631 mal betrachtet
*
das deutsche Buch zum PCT
*
pct.jpg
pct.jpg (11.34 KiB) 2631 mal betrachtet
*
Thruhiker Grüsse
Erich M.

Antworten